Havarie PDF Drucken E-Mail
Director: Phillip Schefffner
Regie Assitance & Location Sound Recording : Pascal Capitolin


World Premiere of HAVARIE at Berlinale Forum 2016

On 14.09.2012 at 2:56pm, the cruise liner „Adventure of the Seas” reports to the Spanish Maritime Rescue Centre the sighting of a dinghy adrift with 13 persons on board. From a YouTube clip and biographical scenes evolves a choreography reflecting the past, present and future of the voyagers on the Mediterranean.
Weiterlesen...
 
MALI BLUES PDF Drucken E-Mail
Director: Lutz Gregor
Location Sound Recording : Pascal Capitolin


MALI BLUES
A Film about the unifying Power of Music

Mali, like many more places in this world those days, stands 2015 for fanatic murdering or so called terrorism. But for us it stands for outstanding music.I had such pleasure to record at "Festival sur le Niger" the powerful music the islamist wanted to shut down for ever.

Mali is often regarded as the cradle of today’s Blues and Jazz. For centuries music has strengthened Mali’s cultural identity, musicians are holding strong positions in society.
MALI BLUES is a musical journey, discovering the country’s rich musical culture and it’s threat by radical Islamists.
Weiterlesen...
 
Schicht PDF Drucken E-Mail
Director: Alex Gerbaulet

Sound Design: Pascal Capitolin
SCHICHT
gewinnt den Hauptpreis des deutschen Wettbewerbs bei den 61. Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen und bei m FID in Marseille. SCHICHT
nominiert für den Preis der Deutschen Filmkritik 2015
Bergbau, Stahlwerk, Musterstadt. Einst die Vision Hermann Görings, heute einen Ort der die Fehlschläge der Industrialisierung wiederspiegelt.

Salzgitter kann als Stadt nicht mal auf 100 Jahre Geschichte zurückblicken. Die exemplare Geschichte dieser Stadt füllt aber ALEX GERBAULET Film SCHICHT
mit atemberaubende Dichte. Ihre Familiengeschichte ist in einen packenden Kurzfilm, mit der Geschichte Salzgitter einander verwoben. Raum, Stimmungen, Felde sind all die Schichten die von mir mit große Freude für den Sound Design von SCHICHT
bearbeitet wurden. Umso hoch die Freude beim Hauptpreis in Oberhausen und in DIFF Marseille für SCHICHT
.
Weiterlesen...
 
i Mashoka PDF Drucken E-Mail
Directors: Pascal Capitolin & Jean Marie Ndihokubwayo


It's often that the story of fiction or a science fiction turn to reality. I MASHŌKA is a fiction that I wrote and shoot in Burundi 2014. I should say I MASHŌKA is a science fiction, since the story take place 2058. Jean Marie Ndihokubwayo and myself are the directors of this long feature film and are not really proud that since the presidential election in july 2015, the people of Burundi comes always a bit closer to our story describing the mechanism of the raise of mass violence.
After several Festival Presentation, I MASHŌKA has it's Deutschland Premiere 13th of October 2015 as part of the Film Festival AFRIKAMERA

>The story: Somewhere in Africa, February 27, 2058 Nijimbere Kamikazi testify in an interview about the escalation of violence which had a determinant influence over their relationship and their communities. 2017, The Banyamazi and the Bagabuzi live in peace, when as result on the global shortage of drinking water, difficult living conditions and decontamination of sources are getting more complicated. The conflicts between the two communities of the young secret couple oppress them. The spiral of violence inevitably separates Kamikazi and Nijimbere , their families and groups.
Weiterlesen...
 
Je ne peux pas me taire PDF Drucken E-Mail
Director: Pascal Capitolin


“Ich habe diese Dokumentation im Jahr 2012 in Burundi realisiert, ein Land der Region der Großen Seen in Zentralafrika.”
Dieser Film folgt das Team vom Theater und Versöhnung in vier Gemeinden von Burundi. Drei NGOs haben dieses Projekt mit Vertretern der Zivilgesellschaft vereinbart und umgesetzt im Zusammenhang mit dem Beitrag zur Wahrheits-und Versöhnungskommission die demnächst in Burundi, im Folge des Arusha Protokolls folgen sollte. “
Weiterlesen...
 
REVISION PDF Drucken E-Mail
Director: Philip Schefner


“Wenn Sie die Geschichte erzählen würden, wie würde sie anfangen?”
Dies ist eine der Fragen die Philip Scheffner alle Protagonisten, Zeugen, Opfer, Mittäter stellte während der Drehaufnahme des Dokumentarfilmes “REVISION” stellte. Ich bin jedes Mal verwundert zu hören, wie die gleiche Geschichte hunderte neue Darstellung ermöglicht und wie viele Gesichte Wahrheiten enthält.
„ Am 29. Juni 1992 entdeckt ein Bauer zwei Körper in einem Getreidefeld in Mecklenburg-Vorpommern. Ermittlungen ergeben, dass es sich bei den Toten um rumänische Staatsbürger handelt. Sie werden bei dem Versuch, die EU-Außengrenze zu überschreiten, von Jägern erschossen. Diese geben an, die Menschen mit Wildschweinen verwechselt zu haben. Vier Jahre später beginnt der Prozess. Welcher der Jäger den tödlichen Schuss abgegeben hat, lässt sich nie beweisen. Das Urteil: Freispruch. dpa meldet: „Aus Rumänien ist niemand zur Urteilsverkündung angereist.“
Weiterlesen...
 
Drama Consult PDF Drucken E-Mail
Director: DOROTHEE WENNER


“ Um Nigeria machen viele, gerade auch Afrika-Kenner, einen großen Bogen. Andere suchen jede Gelegenheit, wieder dorthin zu fahren.
Warum das so ist, davon lässt sich extrem schwer erzählen: man gerät sofort auf Abwege. Darum - und weil sie sich unbedingt zur zweiten Kategorie zählt - hat Dorothee Wenner diesen Film gemacht.
Dieser Film folgt das Team vom Theater und Versöhnung in vier Gemeinden von Burundi. Drei NGOs haben dieses Projekt mit Vertretern der Zivilgesellschaft vereinbart und umgesetzt im Zusammenhang mit dem Beitrag zur Wahrheits-und Versöhnungskommission die demnächst in Burundi, im Folge des Arusha Protokolls folgen sollte. “
Weiterlesen...
 
RWAGASORE PDF Drucken E-Mail
Director: Pascal Capitolin/ Justine Bitagoye


Ein Dokumentarfilm von Pascal Capitolin und Justine Bitagoye über die Geschichte des Prinzen Louis Rwagasore, Symbol der afrikanischen Emanzipation und der burundische Unabhängigkeit
Burundi ist ein zentralafrikanisches Land in der Region der Großen Seen. Während eines längeren Aufenthaltes, wurde mir diese Idee für ein Filmprojekt angeboten. Sein Thema hat mich sofort begeistert:
Die Geschichte von Prinz Louis Rwagasore erinnert im afrikanischen Kontext sofort an die von Patrice Lumumba und schrie regelrecht danach, verfilmt zu werden. Rwagasore lebte und starb für die Vison der sofortigen Unabhängigkeit für sein Land Burundi. Mit politischer Klugheit und Kühnheit kämpfte Rwagasore gegen die belgische Kolonialmacht, die Burundi bis 1962 regierte. Kurz nachdem er und seine Partei die ersten Parlamentswahlen 1961 gewonnen haben, wurde Rwagasore in der Nacht des 13 Oktober 1961 kaltblütig ermordet.
Weiterlesen...
 
World Cinema Factory in Burundi PDF Drucken E-Mail
Film Sound Training in Burundi


Im August fand in Burundi die erste WCF-Factory statt. Zusammen mit dem Partner vor Ort, CoProDac, wurde der Spielfilm „Amaguru N’amaboko“ (Mit Hände und Füße) von Rolland Rugero für eine Trainingsmaßnahme im Tonbereich ausgewählt, die während der Dreharbeiten durchgeführt wurde. Der Trainer war Pascal Capitolin assistiert Von Bachir Dia

Voraussichtlich im Oktober findet die zweite WCF-Factory in Burkina Faso statt: Bei der ausgewählten Produktion Moi, Zaphira von Appoline Traoré ist das Filminstitut Imagine in Ouagadougu der lokale Partner. Der World Cinema Fund ist ein Initiativprojekt der Kulturstiftung des Bundes und der Internationalen Filmfestspiele Berlin in Kooperation mit dem Goethe-Institut. Der Training wurde von Deutsche Welle Akademie in Kooperation mit dem WCF und die Berlinale organisiert.
Weiterlesen...
 
The Look: Ein Portrait von Charlotte Rampling PDF Drucken E-Mail
Director: Angelina Maccarone


The Look feiert seine Premiere auf den internationalen Filmfestspielen in CANNES. Screening am 16.05.2011 gegen 20:00 Uhr.

Wer ist diese Frau, die für ihre persönliche Aura noch berühmter zu sein scheint als für die Summe ihrer Filme und Fotos? Ein Film mit der Schauspielerin Charlotte Rampling in neun Kapiteln: Exponiertsein, Dämonen, Berufung, Tod, Schönheit, Alter, Tabu, Begehren und Liebe. Nicht das Objekt, sondern das Subjekt des Films soll Rampling sein - sie gestaltet mit ihren Ideen, spielt in fiktionalen Handlungsszenen, reflektiert in Interviews und erinnert in Filmausschnitten. Ein Film, der dicht und intensiv sein möchte wie die "Goldberg - Variationen".
Weiterlesen...
 
Dokumentarfilm Workshop in Kamerun PDF Drucken E-Mail
2 Spannende Wochen in Yaoundé gekrönt mit einen verkaufsreichen "Final Pitch"! Yaoundé 17 -28.05.2010 Goethe Institut.

Im Rahmen des westafrikanischen Filmfestivals „Écrans Noirs“ Filmfestival in Yaoundé (Kamerun) stellte ich dieses Jahr den Dokumentarfilm „Kinshasa Symphonie“ (Claus Wishmann/ Martin Baer 2009) vor. Vorausgehend war allerdings ein 15-tägiger Workshop, organisiert vom Goethe Institut und dem Frauenfilmfestival „Mis Me Binga“, indem ich zusammen mit der Regisseurin Bettina Haasen („Hotel Sahara“) 16 erfahrene und unerfahrene Filmemacherinnen im Bereich Stoffentwicklung und Bild- und Tondimension fortbildete.
Weiterlesen...
 
Kino Start " Kinshasa Symphonie" PDF Drucken E-Mail
Director: Claus Wishmann & Martin Baer
Location Sound; Sound Editor; Sound Design: Pascal Capitolin / Karsten Höffer
Beim 6. Festival des deutschen Film 2010 ist der Film "Kinshasa Symphony" am 27. Juni 2010 mit dem Publikumspreis ausgezeichnet worden.

"Kinshasa Symphony" Seit dem Kino Start in Deutschland am 22 September 2010 in Cinema Paris in Berlin hat unsern Film eine lange Festivals und Kino Tour hinter sich. Das WDR Orchester hat bereits 2 Workshops in Kinshasa mit dem Orchester durchgeführt und die Kinozahlen lassen sich sehen.

Die Award Liste wird immer länger aber wir freuen uns besonders auf die gewonnene Preise auf dem Afrikanischen Kontinent: Bester Dokumentarfilm 11. Image et Vie Dakar, Sénégal /Juni 2011
Gold World Medal für: Kinshasa Symphony auf dem New York Festival 2011 in USA April 2011
Hauptpreis beim international Competition vom Jecheon International Music & Film Festival in Korea, Eröffnungsfilm bei "Vision du réel" Nyion Switzerland, Dokfest München, Berlinale,"Black Harvets Chicago und Lobende Erwähnung beim Festival des Deutschen Films Phoenix.... Die Liste ist jetzt lang und wird noch länger. "Kinshasa Symphonie" ist weiter auf Tour und wir erfreuen uns besonders gute Reaktionen auf unsern Film.
Seit Mai 2011 ist die DVD von Kinshasa Symphonie zu haben:
http://www.amazon.com/Kinshasa-Symphony-Orchestre-Symphonique-Kimbanguiste/dp/B005OV1N4C
Weiterlesen...
 
Berlinale Forum 2010 präsentiert " Der Tag des Spatzen" PDF Drucken E-Mail
Director: Philip Scheffner
Der "Klaus-Wildenhahn-Preis" der 7. Hamburger Dokumentarfilmwoche geht an: DER TAG DES SPATZEN
Zum zweiten Mal in zwei Jahre präsentiert Philip Scheffner einen essayistischen Film auf der Berlinale. Dieses mal hieß es für mich 2 Filme auf der Berlinale . Grund zur Freude sicherlich aber alle werden bis zur letzte Minute alles geben müssen. Der Lohn liegt an die besondere Arbeit mit P. Scheffner. Er gehört zu den Regisseure die der Tonebene, sowohl während die Dreharbeiten als beim Post Prozess, als guideline vor dem Bild noch nutzen um sein Filme werden zu lassen. Die Atmos erfüllen die Leinwand und den Saal mit 5.1 Dolby Digital ohne künstliche Effekte aber erzeugen Spannung und Überraschungen .
Weiterlesen...
 
Doris Dörrie Portrait auf ARTE "L'art de divertir " PDF Drucken E-Mail
PORTRAIT von Beatrix Schwehm ARTE 21.Februar 2010 um 17:00
Nach " Vom schaukeln der Dinge", " Luise - ou l'Islam par Amour" und "Die Kinder von Bulldogsbank" habe ich mich gefreut nochmal mit Beatrix Schwehm einen neuen Projekt zu drehen. Sie rief mich an bereits 2008 um Doris Dörrie zu folgen auf die Proben für ihr neues Oper Admeto. Es war nicht nur spannend, es waren sehr angenehme Dreharbeiten durch den kommunikativen Humor von Doris Dörrie. Zum ersten mal lässt Doris Dörrie sich von einem Kamerateam, während der Arbeit an ihrer sechsten Operninszenierung, dem ''ADMETO'' begleiten.

Doris Dörrie erzählt wie die Krankheit und der Tod ihres Mannes sie
Weiterlesen...
 
«StartZurück12WeiterEnde»

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL